Presse

 


 

Anwendertreffen "Galileo-LawinenFon"

Im Rahmen eines Anwendertreffens wurde das Projekt „Galileo-LawinenFon“ und dessen bisheriger Entwicklungsstand einem Interessenskreis bestehend aus Vertretern der Bergwacht Berchtesgadener, der Bundespolizei sowie der Bayerischen Polizei auf dem Trainingszentrum der Bundespolizei Kührointhaus vorgestellt.

 

 

Auszug aus Pressetext vom 30.11.2012 / „Freilassinger Anzeiger" - Mit Smartphones Lawinenopfer finden:

„Der Entwicklungsstand des Projekts „Galileo-LawinenFon” wurde der Berchtesgadener Bergwacht und der Bundes- und Landespolizei auf dem Trainingszentrum Kührointhaus der Bundespolizei vorgeführt. Darüber informiert die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land in einer Pressemitteilung. Das LawinenFon soll als App auf Smartphones geladen werden und verschüttete Wintersportler schnell orten können. Da die Überlebenschancen von Lawinenverschütteten bereits nach 15 Minuten rapide sinken, zählt bei der Suche und Rettung jede Sekunde..."

 

Um den kompletten Artikel aus dem Freilassinger Anzeiger zu lesen

klicken sie hier

 

Auszug aus Pressetext vom 28.11.2012 / „Berchtesgadener Anzeiger" - LawinenFon zur Lebensrettung:

„Das Projekt „Galileo-LawinenFon” wurde vor Kurzem erfolgreich der Berchtesgadener Bergwacht und der Bundes- und Landespolizei auf dem Trainingszentrum Kührointhaus der Bundespolizei vorgeführt. Mit dieser Demonstration des aktuellen Entwicklungsstands kann zukünftig jeder Alpinist seine Sicherheit erhöhen. Da die Überlebenschancen von Lawinenverschütteten bereits nach 15 Minuten rapide sinken, zählt bei der Suche und Rettung jede Sekunde..."

 

Um den kompletten Artikel aus dem Berchtesgadener Anzeiger zu lesen

klicken sie hier

 

Auszug aus Pressetext vom 26.11.2012 / „BGLand24.de" - Galileo-LawinenFon:

„Das Projekt „Galileo-LawinenFon” wurde vor Kurzem der Berchtesgadener Bergwacht und der Bundes- und Landespolizei vorgeführt..."

 

Um den kompletten Artikel von BGLand24.de zu lesen

klicken sie hier